Niemand kann sagen, was die Zukunft bringt.

Aber das schreiben die Zeitungen von heute.

Der Tagesspiegel, 16. Dezember 2013

Das Abgeordnetenhaus hat der Tegel Projekt GmbH für die nächsten zwei Jahre jeweils 4 Millionen Euro zusätzlich genehmigt. Nun kann die Planung für den Urban-Technology-Park fortgesetzt werden. Dafür zeigte der „Tagesspiegel“ ausgesprochen freundliches Interesse und stellt vor, was konkret geplant ist.

zum Beitrag ...

Der Tagesspiegel, 12. Dezember 2013

Heute entscheidet das Berliner Abgeordnetenhaus über den Haushalt für die Jahre 2014/15. Der Kommentator des „Tagesspiegels“ macht sich schon mal Gedanken darüber, wie es mit dem Flughafen Tegel nach dessen Schließung weitergehen kann.

zum Beitrag ...

Der Tagesspiegel, 07. Dezember 2013

Siemens-Chef Joe Kaeser meint, man könne sich mit der Eröffnung des Flughafens BER noch gut zehn Jahre Zeit lassen. Ist das flapsig daher gesagt? Nein, meint „Tagesspiegel“- Herausgeber Gerd Appenzeller, das sei knallhartes Kalkül (mit lokalpatriotischem Hintergrund). Was bloß hat es damit auf sich? Das lässt sich hier nachlesen.

zum Beitrag ...

B.Z., 07. Dezember 2013

Der BER sei zu klein, eine dritte Landebahn müsse her, wenn nicht, solle der Flughafen Tegel doch bitte offengehalten werden. Die Berliner CDU tut sich mal wieder schwer mit der Schließung des West-Berliner Flughafens. Der Generalsekretär habe aber schon zurückgepfiffen.

zum Beitrag ...

Der Tagesspiegel, 29. November 2013

Zehn Quartiere haben Berlins Stadtentwickler ins Visier genommen. Das jedenfalls berichtet der „Tagesspiegel“ aus einem Werkstatttreffen „zum Stadtentwicklungskonzept 2030“. Zu den „Räumendes Wandels“ (wir in Adlershof sprechen von Zukunftsorten) zählen auch „‘Schöneweide-Adlershof-BER‘ mit ihrer “Wissenschaft und Innovation” sowie der Noch-Airport Tegel, der als “TXL” eine “UrbanTechRepublic” werden soll.“

zum Beitrag ...

Berliner Morgenpost, 17. November 2013

Es geht hoch her im Senat. Kein Wunder: Der neue Haushalt muss bald verabschiedet werden. Wer bekommt wie viel Geld für was? Joachim Fahrun von der „Berliner Morgenpost“ hat die Debatte etwas näher unter die Lupe genommen. Er schreibt u.a.: „Dabei sind die Streitfragen fast an einer Hand abzuzählen. Es geht um vier Millionen Euro mehr pro Jahr für das neue Stadtwerk, die die SPD will. Dagegen verlangt die CDU vier Millionen Euro mehr, um die Pläne für einen High-Tech-Gewerbepark auf dem Tegeler Flughafengelände nach der Eröffnung des BER voranzubringen.“

zum Beitrag ...

Potsdamer Neueste Nachrichten, 16. November 2013

Der „Tagesspiegel“ setzt sich in einem sehr interessanten und aufschlussreichen Beitrag mit der Frage auseinander: Wie viele Arbeitsplätze wandern aus dem Berliner Nordwesten zum neuen Flughafen Berlin Brandenburg ab? Und wie viele entstehen im Umfeld des BER. So viel sei schon mal gesagt: Reinickendorfs Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) gibt sich gelassen “Im Ergebnis wird Reinickendorf nur wenig betroffen sein”. Wer es genau wissen will, lese hier weiter.

zum Beitrag ...

Handelsblatt, 14. November 2013

Eine Kostenschätzung für den künftigen Hauptstadtflughafen sei „nach Aussage von Finanzchefin Heike Fölster derzeit nicht möglich“, schreibt das „Handelsblatt“. Nun ja.

zum Beitrag ...

Der Tagesspiegel, 13. November 2013

Auf dem BER: gehe es „nach einem internen Flughafenbericht kaum voran“. Was noch alles erledigt werden muss, hat der „Tagesspiegel” zusammengetragen.

zum Beitrag ...

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 03. November 2013

„Gebt den Flughafen BER auf!“ Mit dieser reißerischen Schlagzeile wartet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ auf. Im Beitrag geht es heftig zur Sache: „Der ganze Flughafen ist ein monumentaler Unsinn.“ Wer mehr will, dem sei der Kauf der Zeitung empfohlen. Der Beitrag ist leider online nicht frei verfügbar.

Tegel Projekt GmbH Lietzenburger Straße 107 D-10707 Berlin Telefon: +49 30 5770 47 00 E-Mail: info@berlintxl.de