Natur in der Stadt – Biodiversitätsstrategie für den Campus West

Die Bedeutung der Artenvielfalt für Mensch und Natur wird unserer Gesellschaft immer bewusster. Für den zentralen Teil „Campus West“ des Stadtentwicklungsprojekts Berlin TXL – The Urban Tech Republic hat die Tegel Projekt GmbH eine eigene Biodiversitätsstrategie erarbeiten lassen. Rund um die hochgradig durch die Betonvorfeldflächen dominierten Gebäude des ehemaligen Flughafens werden Grundlagen geschaffen, damit sich neue, heimische Tier- und Pflanzenarten ansiedeln können – vom Wiesen-Salbei bis zur Haubenlerche. 

Die Biodiversitätsstrategie Campus West wird auf den gesamten Forschungs- und Industriepark Berlin TXL – The Urban Tech Republic ausstrahlen. Zu den wichtigsten Maßnahmen im Sinne der Biodiversitätsstrategie für den Campus West gehören unter anderem:

  • Erhöhung des Grünflächenanteils im direkten Umfeld der zentralen Flughafengebäude unter Beachtung und Einhaltung der Rahmenbedingungen für das Denkmal „Flughafen Berlin-Tegel“
  • lokale Produktion von Lebensmitteln und Saatgut
  • Nisthilfen, vogelfreundliche Verglasung und naturfreundliche Beleuchtung
  • nachhaltige Holz(hybrid)bauweise
  • öffentliche Informationsveranstaltungen und Fortbildungen zu Biodiversität & Nachhaltigkeits-Support für Nutzerinnen und Nutzer

Ausgearbeitet wurde die Biodiversitätsstrategie von den Planungsbüros Drees & Sommer sowie bgmr Landschaftsarchitekten im Auftrag des Landes Berlin, vertreten durch die Tegel Projekt GmbH.

Das Gelände des neuen Campus West umfasst den am stärksten verdichteten Teil des alten Flughafens, in dem besondere Erfordernisse des Denkmalschutzes zu beachten sind. Die Terminals und der ehemalige Tower bilden in ihren neuen Funktionen das Herz der Urban Tech Republic. Dort entstehen das Basecamp mit Büros, Coworking-Spaces für Startups, ein Kongress-Center und die neuen Räume der Berliner Hochschule für Technik (bis September 2021 Beuth Hochschule).

Vier Schlüsselthemen für mehr Biodiversität

Die vier Schlüsselthemen der Biodiversitätsstrategie Campus West basieren auf den Themenfeldern der Berliner Strategie zur biologischen Vielfalt:

  • Graue Infrastruktur grüner machen

Begrünte Verkehrsflächen, Dächer und Fassaden schaffen neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen inmitten von Städten und verbinden die Raumansprüche von Mensch und Natur. Zentrale neue Grünflächen werden der Loop-Park und die Grünfugen zu den umgebenden Arealen.

  • Stadt als Stoffwechselprozess

Durch Entsiegelung wird Wasser vor Ort genutzt und das Stadtklima besonders im Sommer verbessert. Auf den Grünflächen lassen sich Jungpflanzen ziehen und Saatgut gewinnen, die bestens an den Standort angepasst sind. Dachgärten eignen sich für die lokale Produktion von Lebensmitteln.

  • Well-Being für Mensch und Natur

Die artenreiche Begrünung soll den Bedürfnissen heimischer Tierarten angepasst werden. Nisthilfen an Gebäuden können zum Beispiel die Ansiedlung von Fledermäusen und Turmfalken vorbereiten. Naturfreundliche Beleuchtung schützt vor allem die für Biodiversität wichtigen Insekten.

  • Verantwortung im Anthropozän

Seit der Industrialisierung haben die Menschen die Erde grundlegend verändert, deshalb müssen sie ihr Wirtschaften an ihrer Verantwortung für die Natur ausrichten. Im Forschungs- und Industriepark Urban Tech Republic gibt es viele Anknüpfungspunkte – von der Beratung der angesiedelten Firmen zu nachhaltigen Lieferketten bis zur Bewusstseinsbildung der Besucherinnen und Besucher zur Biodiversität.

Synergien zum Innovationsstandort Berlin TXL

Für zwei Themen wurden zusätzliche Synergien zum Profil von Berlin TXL – The Urban Tech Republic als Standort für nachhaltige Innovationen identifiziert:

  • Bio-basierte Forschung und Lehre

Die Natur ist der größte Innovator: Die Berliner Hochschule für Technik bietet Studiengänge an, die sich die Natur zum Vorbild nehmen. Welche nachhaltigen Lösungen die Natur entwickelt hat, soll auch der Öffentlichkeit nahegebracht werden.

  • Bauen mit natürlichen und kreislauffähigen Materialien

Sanierung und Neubau bieten im Campus West Möglichkeiten für den Einsatz von Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen, nachhaltiger Produktion, recycelten Materialien und recyclingfreundlicher Zusammensetzung. So wird der Abbau neuer Rohstoffe minimiert.

Auszeichnung für nachhaltiges Bauen

Mit der Biodiversitätsstrategie nimmt der Campus West eine Vorreiterrolle im urbanen Städtebau ein. In intensiv genutzten und hoch versiegelten Räumen treffen die Ansprüche von Natur und Mensch aufeinander. Lange wurde versucht, diesen Konflikt durch Ausgleichsflächen zu lösen. Neue Konzepte aber entdecken den Wert städtischer Räume für den Ausbau der Biodiversität. Durch eine gezielte Planung entstehen Lebensräume für Tiere und Pflanzen und ein neues Miteinander von Mensch und Natur. Freude am Naturerlebnis in Verbindung mit einem verbesserten Mikroklima erhöhen auch das Wohlbefinden der menschlichen Nutzerinnen und Nutzer.

Die Vorreiterrolle des Campus West kommt durch eine Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zum Ausdruck. Als Gewerbequartier wurde der Campus West bereits 2016 mit einem Vorzertifikat der höchsten Stufe „Platin“ bewertet.

Tegel Projekt GmbH Urban Tech Republic, Gebäude V Flughafen Tegel 1 13405 Berlin Telefon: +49 30 577 1401 0 E-Mail: info@berlintxl.de @BerlinTXL Youtube